Anwendungsfelder von Jobfidence

Mitte der 60er Jahre wurde das psychologische Messverfahren Jobfidence® von einer Psychologengruppe um Prof. Dr. Gustav Lienert im Auftrag des Düsseldorfer Innenministeriums konstruiert und wird seitdem regelmäßig weiterentwickelt.

Jobfidence® bewährt sich jährlich 30.000 mal allein im deutschsprachigen Raum und liegt derzeit in 15 Sprachversionen vor.

Jobfidence® verbindet einzigartig die Messung von intelligenz- und verhaltensbezogenen Schlüsselqualifikationen für beruflichen Erfolg und unterscheidet sich damit wesentlich von zahlreichen, nur einseitig greifenden Verfahren.

Jobfidence® bietet dem Auftraggeber die Möglichkeit, hinter das Visier des Kandidaten zu blicken. Innerhalb weniger Stunden wissen Sie, ob Ihr Kandidat mit Ihrem Anforderungsprofil übereinstimmt.

Wir setzen Jobfidence® vielfältig ein - zur erfolgreichen Mitarbeiterauswahl wie im Rahmen einer effektiven Personal- und Organisationsentwicklung.

Das Jobfidence®-Verfahren wird von uns in Einzel- sowie in Gruppenmessungen zur Potenzialbeurteilung eingesetzt. Als Auftraggeber erhalten Sie anschließend ausführliche Gutachten über Qualifikation und Entwicklungspotenzial der zu beurteilenden Personen sowie praxisnahe Führungshinweise.

 

Link zur Jobfidence®-Homepage:  Jobfidence®

 

In knapp 50 Jahren haben sich vielseitige Anwendungsfelder entwickelt.

 

Jobfidence® eine Begriffsmarke, die so in keinem Lexikon zu finden ist. Job und Confidence zu einem Ausdruck verschmolzen. Und so versteht man die Bedeutung der Marke: Zuverlässigkeit, Berechenbarkeit, Vertrauen im Beruf. Denn bei Jobfidence® geht es gerade um die messbaren Merkmale, auf die es bei der beruflichen Leistung ankommt.

 

Das Identifizieren potenzieller Leistungsträger im Angebot externer und interner
Stellenbewerber (Personalauswahl).

Das Validieren der Leistungsfähigkeit externer Auftragsbewerber für Ingenieurs-, Planungs- und Dienstleistungsaufträge („Vergabeauswahl“).

Das Zusammenstellen effizienter interner/externer Projektgruppen.

Das Absichern interner Beförderungs-, Versetzungs- und Besetzungsempfehlungen.

Das Prüfen des Management- und Mitarbeiterpotenzials vor Übernahme oder Fusion eines Betriebs.

Das Klären der Lern- und Studieneignung vor der Aufnahme in betriebliche Weiterbildungsmaßnahmen, in die Berufsausbildung oder in Studiengänge.

Jobfidence - Mitarbeiter auf die Sie zählen können
Jobfidence Personalauswahl und Personale[...]
PDF-Dokument [742.6 KB]